Dietrich Bonhoeffer

Bonhoeffer -Denkmal in Wroclaw/Breslau

1. Über die Erinnerung

Je schöner und voller die Erinnerung desto schwerer die Trennung. 

Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. 

Man trägt das vergangenen Schöne ... wie ein kostbares Geschenk in sich..."

  

und besitzt es sonst

  

"wie einen verborgenen Schatz...

Dann geht eine dauernde Freude und Kraft von dem  Vergangenen aus."

 

+++


 

2. Von guten Mächten wunderbar geborgen

 

Von guten Mächten treu und  still umgeben

Behütet und getröstet wunderbar

So will ich diese Tage mit euch leben

Und mit euch gehen in ein neues Jahr

...

Doch willst du uns noch einmal Freude schenken

An dieser Welt und ihrer Sonne Glanz

Dann woll´n wir des Vergangenen gedenken

Und dann gehört dir unser Leben ganz 

 

 

Lass warm und still die Kerzen heute flammen

die du in unsre Dunkelheit gebracht

 Führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen

Wir wissen es:  Dein Licht scheint in der Nacht

 

 

Von guten Mächten wunderbar geborgen

Erwarten wir getrost, was kommen mag

Gott ist mit uns am Abend und am Morgen

Und ganz gewiss an jedem neuen Tag.

(Dietrich Bonhoeffer)